Die Geburt von Nirvana

Nachdem er in jungen Jahren von zu Hause weggelaufen war, fand Kurt Cobain einen Freund in Krist Novoselic, das Paar gründete zusammen mit Dave Grohl ein Trio – die berühmte Rockband Nirvana war geboren. Nur wenige Bands der Rock-Geschichte hatten einen direkteren und greifbareren Einfluss auf ihre zeitgenössische Pop-Musik-Landschaft als Nirvana in den frühen 90ern. Als das Trio aus Seattle 1991 auftauchte, war das Mainstream-Radio in den Haaren von Poison und Def Leppard versunken. Aber innerhalb weniger Stunden nach der Veröffentlichung von Nirvanas anarchischer, wütender Single „Smells Like Teen Spirit“ – und ihrem verdrehten Anti-Pep-Rallye-Video – hatten sich die Regeln geändert. Grunge wurde das neue populäre Genre der Jugend.

Bandleader Kurt Cobain erhielt zu seinem 14. Geburtstag eine Gitarre und Musik wurde zu seiner Leidenschaft. Er gründete seine Band Nirvana mit seinen Freunden und ihr Lied „Smells Like Teen Spirit“ wurde zu einer Grunge-Hymne, die der Gruppe ihren Durchbruch verleite. Am 21. September 1993 veröffentlichte Nirvana das Album „In Utero“, das auf Nummer Eins debütierte und die Hits „Heart Shaped Box“ und „All Apologies“ hervorbrachte. 1994 spielte Nirvana ihr letztes Konzert in Seattle und ging auf eine Europatournee, aber nach einer Reihe von Shows beschlossen sie eine Pause zu machen. Es war zu dieser Zeit, dass Cobain mit Depressionen und seiner Drogensucht kämpfte.

Nirvanas Herrschaft wurde 1994 tragisch unterbrochen, als Cobain sich das Leben nahm. Er kämpfte mit Heroinsucht und wurde am 8. April 1994 tot in seinem Haus in Lake Washington gefunden. Er war 27. Wochen nach Cobains Tod trauerten Fans und MTV spielte Specials über Nirvana ab. Im November 1994 wurde MTV Unplugged in New York veröffentlicht, ein Album der akustischen Show, aufgenommen in 1993. Es verkaufte sich 5 Millionen Mal und gewann 1995 einen Grammy für das beste alternative Musikalbum.

Während Novoselic in den Monaten nach Cobains Selbstmord viel Alkohol konsumierte, hörte er schließlich auf zu trinken und gründete ein politisches Aktionskomitee (JAMPAC, das Politische Aktionskomitee für gemeinsame Künstler und Musikförderungen), um die Zensur zu bekämpfen. Dave Grohl gründete seine Band The Foo Fighters, mit der er große Erfolge feiern konnte. Das erste Foo Fighters Album als Band erschien 1997. Das Album schaffte es in die Top Ten der Albumcharts und beinhaltete Tracks wie „Monkey Wrench“ und den Hit „Everlong“. Im Laufe der Jahre hat Grohl mit anderen Bands, darunter Queens of the Stone Age und Tenacious D aufgenommen, aber er kehrt immer wieder zu den Foo Fighters zurück.