Wer sind Queen?

Queen ist eine berühmte britische Glam-Rock-Band, und erreichte mit Songs wie „Killer Queen“, „Bohemian Rhapsody“, „We Will Rock You“ und „Another One Bites the Dust“ die Spitze der US- und UK-Charts. Als Inbegriff von Pomp-Rock in den 70ern und 80ern rockte Queen Radio- und Sportstadien gleichermaßen mit boomenden, hochproduzierten Hymnen. Auf der Bühne verwendete das englische Quartett ausgeklügelte Sets und Stunts – von denen keiner so fesselnd war wie der Sänger der Band, Freddie Mercury, dessen penetrante Stimme dazu beitrug, Queen zu einer der bekanntesten Rockbands der Welt zu machen.

Freddie Mercury wurde als FarrokhBulsara am 5. September 1946 in Sansibar geboren, er ist am besten bekannt als einer der vielseitigsten und fesselndsten Künstler der Rock-Welt und für sein Stück „Bohemian Rhapsody“. Er studierte Klavier am Internat in Indien und freundete sich mit zahlreichen Musikern am Londoner Ealing College of Art an. Neben seinen Talenten als Sänger und Songwriter war Mercury auch ein erfahrener Showman. Er wusste, wie man das Publikum unterhält. Er trug gerne Kostüme – oft mit hautengem Elasthan – und stolzierte auf der Bühne herum, um die Fans zum Mitmachen anzuregen. Mercury starb tragischerweise am 24. November 1991 im Alter von 45 Jahren an einer AIDS-bedingten Bronchopneumonie.

Das andere bekannte Mitglied der Gruppe war Brian May, er stieg als Lead-Gitarrist von Queen ein. May wurde am 19. Juli 1947 in Hampton, England geboren. 1973 veröffentlichte Queen ihr selbstbetiteltes Debütalbum und wurde mit Hits wie „Bohemian Rhapsody“ populär. Im Jahr 2002 wurde das Musical „We Will Rock You“ mit Queen-Songs in London uraufgeführt und lief über ein Jahrzehnt. Außerhalb seiner musikalischen Laufbahn hat May höhere Abschlüsse in Astrophysik erworben, zahlreiche Bücher veröffentlicht und sein Leben dem Wohlergehen der Tiere gewidmet.

Die Musik von Queen, die als Fusion von Hard Rock und Glam Rock beschrieben wurde, hat viele große Hits hervorgebracht. Queens Popularität stieg weiter durch die späten 70er und frühen 80er Jahre, mit Liedern wie „We Are the Champions“ und sie erreichten immer wieder die Spitze der Charts.

Als Live-Act zog Queen weiterhin riesige Menschenmengen an. Eine ihrer bemerkenswertesten Aufführungen war 1985 beim Live Aid Benefizkonzert. Einfach in Tank Top und Jeans gekleidet, führte Mercury das Publikum mit großer Energie durch einige der größten Hits der Band. Er hat tausende von Musikfans im Londoner Wembley-Stadion dazu gebracht „We Will Rock You“ zu singen. Für viele, die die Veranstaltung live oder im Fernsehen verfolgten, gab Queen eine der Top-Aufführungen der ganztägigen Veranstaltung, die von Sänger und Aktivist Bob Geldof und Midge Ure organisiert wurde, um Geld für die Opfer der Hungersnot in Afrika zu sammeln. Inspiriert von dem Event schrieb die Band den Hit „One Vision“. Nach Mercurys Tod wurden die überlebenden Mitglieder von Queen von einer Reihe von Stars wie Elton John und David Bowie für ein Gedenkkonzert im Wembley-Stadion begleitet, das Konzert brachte Millionen für den Mercury Phoenix Trust ein, und führte zu einem größeren AIDS-Bewusstsein.