Die erste Girlband – The Supremes

Die Supremes waren eine amerikanische Gesangsgruppe und gelten als eine der ersten erfolgreichen Girlbands der Welt, mit 12 Nummer Eins-Singles. Die meisten dieser Hits wurden von Motown’s Songwriting- und Produktionsteam Holland-Dozier-Holland geschrieben und produziert. Mitte der 1960er Jahre erreichten die Supremes ihren Höhepunkt, und es wird gesagt, dass ihr Erfolg es zukünftigen afroamerikanischen R&B- und Soul-Musikern ermöglichte, Mainstream-Erfolge zu erzielen.

Das bekannteste Mitglied ist die Sängerin und Schauspielerin Diana Ross, die Teil des Pop-/Soul-Trios war, bevor sie eine erfolgreiche Solokarriere begann. Diana Ross wurde am 26. März 1944 in Detroit, Michigan, geboren. Sie begann als Teenager mit Freunden zu singen und gründete schließlich das bahnbrechende Trio The Supremes. Die Gruppe feierte Hits mit „Baby Love“, „You Keep Me Hangin‘ On“ und „You Can’t Hurry Love“. Ross verließ die Gruppe 1969 und startete eine Solokarriere und erreichte später die Nummer 1 mit Hits wie „Ain’t No Mountain High Enough“ und „Love Hangover“. Sie spielte in den Filmen „Lady Sings the Blues“ und „The Wiz“ mit und erhielt eine Oscar-Nominierung. Trotz persönlicher und beruflicher Höhen und Tiefen hat Ross die Zeit als Darstellerin mit einer mehr als vier Jahrzehnte dauernden Karriere überstanden.